Rechtliches / Steuern

beim Hauskauf in Italien

Zwei Wochen nach der Unterzeichnung des Notarvertrages kann der neue Besitzer eine beglaubigte Kopie des endgültigen Vertrages beim Notariat abholen.

In Italien sind folgende Steuern zu bezahlen:

IMU - Grundsteuer
Die jährliche Grundsteuer "IMU" ist eine kommunale Steuer, deren Höhe von der Größe des Grundstücks und dem Objekttyp (Apartment, ein freistehendes Haus oder eine Luxusvilla) abhängt. Normalerweise ist diese Steuer nicht sehr hoch, vor allem nicht für Immobilien auf dem Land (also keine Luxus-Häuser). Eigentümer einer Immobilie sind verpflichtet die Angaben für das jeweilige Objekt beim Finanzamt bis zum 31. Juli eines jeden Jahres abzugeben. Sie bekommen hierzu das notwendige Formular beim Finanzamt, es geht Ihnen nicht automatisch zu.

Die Höhe der Grundsteuer variiert je nach Gemeinde und des eingetragenen Immobilienwertes. Wird das Haus als Erstwohnsitz genutzt erhalten Sie einen Nachlass auf die Steuer, aber nicht bei Luxusimmobilien.

IRPEF - Einkommenssteuer
Wenn Sie ein Haus und/oder Land in Italien besitzen müssen Sie dessen Wert beim italienischen Finanzamt deklarieren. Auch wenn Sie in Italien nicht Ihren Erstwohnsitz haben sind Sie dazu verpflichtet. Die Einnahmen aus der Vermietung Ihrer Immobilie müssen ebenfalls deklariert werden. Beim Finanzamt können Sie um Hilfe beim Ausfüllen Ihrer Steuerformulare bitten, aber wir empfehlen Ihnen einen Steuerberater einzuschalten.

Müllgebühren
Je nach Gemeinde und Objektgröße unterschiedlich. Diese Gebühr muss in bar bei der Gemeinde bezahlt werden.

Unsere Empfehlung ist nach Kauf Ihrer Immobilie einen Buchhalter oder italienischen Steuerberater einzuschalten. Deren Dienstleistung ist üblicherweise nicht sehr teuer.

Erforderliche Unterlagen zum Kauf:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Adresse des Käufers
  • Eine Kontaktadresse in Italien (hierfür kann auch die Adresse eines Bekannten genutzt werden)
  • Italienische Steuernummer: Jeder der in Italien lebt oder eine Immobilien besitzt benötigt eine Steuernummer. Die Steuernummer erhalten Sie nach Vorlage Ihres Ausweises beim Notar.
  • Bankverbindung in Italien

Die oben genannten Informationen sind keine Rechtsauskünfte. Für deren Richtigkeit kann keine Haftung übernommen werden.