Flora & Fauna

in Italien

Ein paar Worte über die Fauna und Flora in Ligurien und in der Toskana.

Ligurien und auch die Toskana sind eine der wenigen Urlaubsregionen, die ihre Ursprünglichkeit und natürliche Schönheit bis heute nicht verloren haben. Immer mehr Besucher kommen immer wieder und sind schließlich der faszinierenden Kunst und Kultur, der Gastfreundschaft der Menschen , der phantastischen Landschaft und artenreichen Tierwelt erlegen, und entscheiden sich für den Kauf einer Immobilie in Ligurien oder in der Toskana.

Die komplexe Geomorphologie, die geographische Lage und das Wetter sorgen in Ligurien für eine faszinierende Flora mit über 3200 Arten. Während in den Höhenlagen alpine Pflanzenarten anzutreffen sind und im Westen sich die Arten aus den Pyrenäen und der Provence angesiedelt haben, ist der Grundtypus der Pflanzenvielfalt mediterraner Art. Liguriens großer Trumpf ist das unberührte Landesinnere und so ist es kein Wunder, dass viele Leute bleiben mögen. Man sucht sich auf diesem herrlichen Fleckchen Erde seinen Traumhaus, ob Bauernhaus, Landhaus oder Villa mit Pool- für jeden Geschmack und Geldbeutel gibt es Angebote- und genießt die Natur und die Kultur und die kulinarischen Vorzüge des Landes.

Große Teile Liguriens sind durch Nutzpflanzen geprägt und der Anblick der duftenden Blumenfelder, der Oliven- und Orangenbäume, der Esskastanien und der Weinberge zwischen steilen Felswänden ist nicht minder schön als die unberührte Natur. Besonders beeindruckend ist der Blütenzauber der Blumenrivera, aber auch in den höher gelegenen Regionen findet man Narzissen, Liliengewächse, zahlreiche Orchideen und viele andere wild wachsende Blumen.
Auch der Tierliebhaber kann bei seinen Reisen durch das Land eine interessante Fauna beobachten, hier zeigt sich der Einfluss der Provence und der Toskana. Da gibt es zum Beispiel Füchse, Steinmarder, Dachs, Siebenschläfer, Hasen, Eichhörnchen, Rehe, Damwild und Wildschweine. Und für Vogelbeobachter ist Ligurien ein Paradies, denn abgesehen vom Amseln und Finken sind bis hoch hinauf in die Berge Blaumerlen, Buntspechte, Kuckuck, Steinrötel und andere Vogelarten zu sehen. Zwergohreule, Steinkauz und Schleiereule leben in der Nähe des Menschen, scheu sind dagegen Waldkauz, Uhu und Waldohreule. Es gibt viele Arten von Reptilien und am Meer kann man Seevögel antreffen und- wenn auch seltener geworden- Delphine, Pottwale, Meeresschildkröten und verschiedene Haiarten.

Es ist eine faszinierende Natur, in die der Besucher Liguriens eintauchen kann, aber nicht minder schön ist die Toskana, deren typische Kulturlandschaft durch Wälder und Sümpfe unterbrochen wird, was die Entwicklung einer artenreichen Fauna und Flora begünstigte. Auch hier findet man kultivierte Flächen mit Eichen, Olivenbäumen, Pinien und Zypressen, die von dem für die Toskana typischen Buschland abgelöst werden. Wie in Ligurien liebt der Besucher der Toskana die betörenden Düfte und wundervollen Farbenspiele der Pflanzenvielfalt. Auch hier tummelt sich Rotwild und Wildschweine und unzählige Vogelarten begeistern die Menschen.

Im Interesse der unberührten Natur sorgte die Regierung in der Toskana dafür, dass große Teile dieser einzigartigen Landschaft, mit seinen Sümpfen und kleinen Inseln, den Tälern und Berghängen, mit der typischen Pflanzen- und Tierwelt unter Naturschutz gestellt wurden, so entstanden neben 54 ausgewiesenen Naturschutzgebieten auch zwei Nationalparks und drei Naturparks.

Beide Regionen, sowohl Ligurien als auch die Toskana sind wunderschön und interessant, so dass sich ein langer Besuch lohnt und vielleicht kommen Sie auf den Geschmack, das südländische Leben in seiner Vielfalt nicht mehr missen zu wollen - ob als Familie im Urlaub, als Geschäftsmann mit Wohnsitz oder als Senior mit Altersruhesitz. Es gibt für jeden Geschmack eine Immobilie zu erwerben. Lassen Sie sich Zeit bei der Entdeckung dieser schönsten Regionen in Italien.

[nbsp]

Und nun zu der Flora und Fauna der Oberitalienischen Seen ( Lago Maggiore, Iseo See, Gardasee )

Landschaftlich zeichnet sich die Region um die oberitalienische Seen durch eine große Vielfalt aus: Während sie im Norden alpine Regionen umfasst, herrscht weiter südlich in der flachen Poebene bereits ein völlig anderes Klima, Weizen und Mais gedeihen hier besonders gut. Viele große Seen sind in der Lombardei zu finden, so unter anderem der Lago Maggiore, der Gardasee, der Iseo See.

Das Gebiet rund um den Gardasee ist zudem ein äußerst bekanntes Weinanbaugebiet. Vor allem der Bardolino und der Valpolicella erfreuen sich weltweit großer Beliebtheit. Auch das Weinanbaugebiet ‚Franciacorta‘ in unmittelbarer Nachbarschaft zum Iseosee gewinnt zunehmend an Ansehen.

Auch die Natur zeigt sich in der Lombardei von ihrer schönsten Seite. Mehr als 20 regionale Naturparks und über 80 kleinere Naturschutzgebiete präsentieren eine atemberaubende Landschaft mit einer vielfältigen Flora und Fauna. Zahlreiche Flüsse durchziehen die Region, besonders bekannt sind die Adda, der Lambro und der Orio: Sie alle entspringen in der reizvollen Alpenregion der Lombardei und grenzen an die schönen Seen Lago Maggiore, Gardasee und Iseo See an.

 

Ein paar Anmerkungen noch zu der Flora und Fauna auf Sardinien

Sardinien ist ein ganz besonderes Naturparadies. Die abgeschiedene Lage, die meist vorherrschende Trockenheit auf der Insel, und die traditionelle sardische Lebensweise im Einklang mit der Natur, sorgen für eine artenreiche und beeindruckende Tier- und Pflanzenwelt. Zum Schutz der Lebensräume wurden zahlreiche Naturparks geschaffen, in denen man auf seltene Tiere trifft.

Im Frühjahr ist die Insel von einem Blütenmeer bedeckt - eine traumhafte Zeit für Wanderer! Im Sommer duftet es überall aromatisch nach Lavendel, nach Thymian und Myrte.
Es gibt schattige Wälder mit Korkeichen, Edelkastanien, Erlen und Eiben und eine üppige mediterrane Macchia mit Mastix, Lorbeer, Ginster und Zistrosen. Überall gibt es herrlich blühenden Oleander.
Eine Besonderheit an einigen Küstenregionen sind die wunderschönen Flamingos, die hier brüten.